(0 Stimmen)

2002

 

Das Jüdisch-Bucharisch-Sefardische Zentrum Deutschland e. V. wurde in Hannover offiziell angemeldet.

 

2003

 

Dank der Unterstützung durch die Sponsoren aus dem Verein Bucharischer Juden Österreichs, Herrn Benjamin Motaevs und Boris Yusupovs, haben wir unsere erste Sefer-Thora erhalten, die festlich in Gegenwart von mehr als 300 Gästen in unsere erste Synagoge an der Haeckelstraße gebracht wurde.

 

2008

 

Wir haben uns vollständig von der zentralen jüdischen Gemeinde Hannover abgespalten, während die guten Beziehungen erhalten wurden.

 

2009

 

Am 9. September wurden das kulturell-religiöse Zentrum sowie die Synagoge an der Göttinger Chaussee in Hannover mit einer Feier eröffnet.

Die Feier haben viele Ehrengäste besucht: die Präsidentin des Zentralrates der Juden in Deutschland Dr. Charlotte Knobloch, die Bürgermeisterin der Stadt Hannover Frau Ingrid Lange, die Referatsleiterin des Kultusministeriums Niedersachsens Frau Petra Crysmann, der Vorsitzende des Landesverbandes Jüdischer Gemeinden Niedersachsens Michael Fürst, der Präsident des Vereins Bucharischer Juden Österreichs Uri Gilkarov und viele andere.

 

2013

 

Am 6. Juni fanden die feierliche Eröffnung der Synagoge und die Einrichtung des Zentrums statt. Den Gebetssaal statteten wir mit Möbel aus, die von unseren Freunden aus Israel geschenkt wurden. Die Freude dieses Tages haben zahlreiche Gäste aus allen Ecken der Welt mit uns geteilt. Uns wurde ein unbezahlbares Präsent von den Familien Borukhov und Khobrak gemacht, und zwar zwei zusätzliche Thora-Schriftrollen. Das Fest begann mit dem Erklingen des Schofars, die Thora-Schriftrollen wurden von den Rabbinern und den Leitern jüdischer Gemeinden hineingebracht.

 

2017

 

Am 8. August gab es eine Veranstaltung zum 15-jährigen Jubiläum der Gründung des Jüdisch-Bucharisch-Sefardischen Zentrums Deutschland in Hannover e. V.

Der Vizepräsident des Zentralrates der Juden Deutschlands Abraham Lehrer bewertete in seinem Auftritt die Arbeit der Gemeinde hoch.

Gelesen 2331 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 11 Juni 2020 11:21
Mehr in dieser Kategorie: Die Perspektiven des Ausbaus »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.